Qi Gong

Was ist Qi Gong?

Jede Naturheilkunde stützt sich auf mehrere Säulen zur Gesunderhaltung der Menschen.

Unsere traditionelle europäische Medizin kennt ebenso wie die traditionelle chinesische Medizin die Pflanzen- oder Kräuterheilkunde, die Diätetik und die Anwendungen von Wasser und Wärme in Form von Bädern und Wickeln.

Die Wichtigkeit der Bewegung zur Prävention und Behandlung von Erkrankungen wurde aber in China früher erkannt und als Therapieform entwickelt als bei uns.

Qi Gong als Heilmethode blickt auf über 2000 Jahre Anwendungserfahrung zurück.

Welche Beschwerden können mit Qi Gong gelindert werden?

In meiner Praxis verwende ich Übungen aus dem medizinisch orientierten Meridian-Qi Gong und setze diese in Kombination mit Pflanzenheilkunde und Ernährungsempfehlungen ein.

Wenn der Patient es wünscht, kann die Meridian-Behandlung durch Schröpfen, Akupunktur und Moxa-Behandlungen verstärkt werden.

Hilfreich ist Qi Gong bei:

  • Stress, Nervosität, Angstzuständen
  • Herz- und Kreislaufproblemen
  • Magen- und Darmproblemen
  • Gelenkproblemen, zur Erhöhung der Beweglichkeit
  • Gangunsicherheit, Gleichgewichtsproblemen und mangelndem Selbstvertrauen
  • zum generellen Vorbeugen vor Alterserscheinungen

Welche körperlichen Voraussetzungen sind nötig?

Qi Gong kann in jedem Alter begonnen und durchgeführt werden.

Von jungen und fitten Menschen bis hin zu erkrankten oder sogar bettlägerigen Patienten können alle mit den Übungen etwas für ihre Gesundheit und Lebensfreude tun.

Qi Gong ist unter fachgerechter Anleitung leicht zu erlernen und kann zu Hause selbstständig angewendet werden.

Ich biete Ihnen Trainingsstunden als Gruppenunterricht oder im Einzelunterricht.

Bitte sprechen Sie mich an!