Ein kurzes telefonisches Erstgespräch zur Klärung Ihres Anliegens ist für Sie selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.
Die Behandlung wird nach GebüH (Gebührenordnung für Heilpraktiker) Regelhöchstsatz abgerechnet.

Kostenübernahme durch Private Krankenversicherungen:
Die Kosten für die Behandlung bei einem Heilpraktiker werden i. d. R. von den Privaten Krankenversicherungen und den Zusatzversicherungen bei gesetzlich Versicherten im Rahmen des jeweilig gewählten Tarifes erstattet. Auch Beihilfestellen (Beamte und Post) erstatten die Kosten anteilig. Privatversicherte sollten bitte vor der Behandlung bei Ihrer Versicherung nachfragen, ob die Kosten übernommen werden.

Allerdings kann eine Kostenübernahme Ihrer Krankenversicherung nicht garantiert werden, so ist die Rechnung ohne Abzüge zu bezahlen, auch wenn nicht alles von Ihrer Krankenversicherung übernommen werden sollte.

Gesetzliche Krankenversicherungen:
Leider übernehmen gesetzliche Krankenkassen nicht die Kosten für einen Heilpraktiker. Hier kann eine Zusatzversicherung helfen. Bei einigen Versicherungsgesellschaften werden Pakete angeboten, die auch die Behandlung eines Heilpraktikers abdecken. Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen ohne Zusatzversicherung müssen die Kosten privat bezahlen.

Steuerliche Entlastung:
Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie die Kosten für die Behandlung, die Anfahrt zur Praxis sowie Aufwendungen für Medikamente steuerlich geltend machen (§ 33 Einkommensteuergesetz).

Bezahlung:
Der Betrag ist nach jeder Behandlung bar oder fristgerecht gegen Rechnung zu bezahlen.

Ausfall:
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Termine, die nicht bis 24 Stunden vorher abgesagt werden, von mir leider in Rechnung gestellt werden müssen, da die für Sie ursprünglich eingeplante Arbeitszeit dann nicht anderweitig nutzbar ist.

Praxisimpressionen

Beratung und Behandlung

Zum Seitenanfang