Akupunktur: Was Sie wissen müssen!


Akupunktur gehört heute in Deutschland zu den Standardtherapien bei schmerzhaften Erkrankungen.* In der Vorstellung der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) steht noch viel allgemeiner die gesamte Lebenskraft und Befindlichkeit des Patienten im Mittelpunkt der Akupunktur-Therapie.

An bestimmten Punkten des Körpers werden dünne Akupunkturnadeln platziert, was kaum schmerzhaft ist. Sie verbleiben etwa 20 Minuten, um ihre Wirkung zu entfalten, während der Patient sich auf einer Liege entspannt.

Die meisten Akupunkturpunkte befinden sich auf unsichtbaren Energiebahnen des Körpers, den sogenannten Meridianen, durch die nach Auffassung der TCM die Lebensenergie Qi fließt. Durch die Nadelung wird der Energiefluss angeregt und Stauungen und Blockaden lösen sich auf. Nach Auffassung der westlichen Medizin kommt die heilende Wirkung u.a. dadurch zustande, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder oder stimmungsaufhellender Substanzen auslöst.**

Bei akuten Erkrankungserscheinungen genügen oft wenige Sitzungen, bei chronischen Krankheiten oder Beschwerden können deutlich mehr Behandlungen notwendig sein, je nach Verfassung des Patienten. Die Sitzungen finden 1- bis zweimal pro Woche statt. In der Regel gilt: je länger eine Erkrankung bereits besteht, umso länger muss sie behandelt werden.

In meiner Praxis geht der der Anwendung der Akupunktur eine Diagnostik nach den Gesichtspunkten der TCM voraus! Sie kann, wenn sinnvoll, ergänzt werden durch Moxibustion oder Schröpfmassage (siehe diese Punkte).

Bewährt hat sich Akupunktur, neben der Schmerztherapie, z.B. bei:

● Erkrankungen der Atemwege
● Allergien
● Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
● Vegetativen Störungen wie Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, innere Unruhe
● funktionelle Herzbeschwerden


Eine Akupunktur-Behandlung kostet je nach Dauer und Aufwand € 25,- bis € 50,- pro Sitzung.


* z. B. Stux: „Akupunktur.“ Springer, Heidelberg 2007.
** Informationen z. B. unter www.daegfa.de

Zum Seitenanfang